Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Görlitz: Sanierung und Brandschutzertüchtigung Schulkomplex Windmühlenweg 4 & 6 in Görlitz-Königshufen – Tragwerksplanung analog § 49 ff. HOAI 2013 (Ergänzung)

Tag der Veröffentlichung 20.09.2017
Amtsblattnummer 180/2017 369269-2017
Termin 13.10.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

20/09/2017    S180    - - Dienstleistungen - Ergänzende Angaben - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Görlitz: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen 2017/S 180-369269
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Sanierung und Brandschutzertüchtigung Schulkomplex Windmühlenweg 4 & 6 in Görlitz-Königshufen – Tragwerksplanung analog § 49 ff. HOAI 2013. Referenznummer der Bekanntmachung: 111-50/17 II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71000000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: Abschnittsweise Brandschutzertüchtigung und Sanierung eines Schulkomplexes, bestehend aus einer 2 ½-zügigen Grundschule mit Hortnutzung sowie einer 2-zügigen Förderschule (FS). In der Grundschule (GS) erfolgt eine integrative Nutzung für Kinder mit körperlichen Einschränkungen sowie Seh- und Hörbeeinträchtigungen. Beide Gebäude sind DDR-Typenbauten in Stahlbeton-Montagebauweise Typ Dresden Atrium mit tragenden Querwänden, Laststufe 20 kN/ Montageelement. Sie wurden 1978 (FS) und 1979 (GS) errichtet und bestehen aus zwei dreigeschossigen Baukörpern, die mit 3 Verbindungsbauten zwei Innenhöfe bilden. Beide Gebäude sind voll unterkellert. Die technischen Anlagen sind noch aus der Errichtungszeit vorhanden, wurden wiederkehrend geprüft und im Laufe der Jahre bedarfsgerecht ergänzt und bei Schäden repariert. Die noch zu erwartenden Gesamtbaukosten werden mit einer Budgetobergrenze in Höhe von 4 000 000 EUR, brutto pro Gebäude veranschlagt.