Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Erlangen: Umbau und Sanierung der Kindertageseinrichtung, inkl. Interimsmaßnahme, Sandbergstr. 6 – Objektplanung LPH 1-9, nach Teil 3, Abschnitt 1, HOAI

Tag der Veröffentlichung 20.09.2017
Amtsblattnummer 180/2017 368953-2017
Termin 16.10.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

20/09/2017    S180    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Erlangen: Dienstleistungen von Architekturbüros 2017/S 180-368953
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Umbau und Sanierung der Kindertageseinrichtung, inkl. Interimsmaßnahme, Sandbergstr. 6 – Objektplanung LPH 1-9, nach Teil 3, Abschnitt 1, HOAI. II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71200000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: Die Stadt Erlangen plant den Umbau und die Sanierung der Kindertageseinrichtung an der Sandbergstr. 6, im Stadtteil Erlangen-Bruck, sowie eine Interimsmaßnahme als Ersatzquartier an noch nicht endgültig geklärtem Standort. Das Bestandsgebäude stammt aus den 70er Jahren und soll umgebaut und saniert werden, um das geänderte Raumprogramm zukunftsfähig zu organisieren, den Brandschutz, die Abdichtung, Haustechnik und den Wärmeschutz, sowie die Barrierefreiheit den heutigen Anforderungen anzupassen. Hierzu soll eine Kiga-Gruppe vom EG ins UG verlagert werden, zusätzliche Quergiebel im DG errichtet, ein Aufzug eingebaut und das Gebäude technisch und energetisch saniert werden, um die derzeitigen Mängel zu beheben. Während der Baumaßnahmen, werden die Nutzer in einer Container-Interimsmaßnahme untergebracht. Auch dessen Planung und Umsetzung ist Bestandteil des Verfahrens. Das Projekt soll nach FAG gefördert werden. II.1.5) Geschätzter Gesamtwert Wert ohne MwSt.: 220 000.00 EUR II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DE NUTS-Code: DE252 Hauptort der Ausführung: Stadt Erlangen. II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Gegenstand des Auftrags sind Leistungen der Objektplanung Gebäude und Innenräume gem. § 34 HOAI, Teil 3, Abschnitt 1, Stand 2013, LPH 1-9, mit stufenweiser Beauftragung, für den Umbau und die Sanierung der Kindertageseinrichtung Sandbergstraße 6, sowie für die Interimsmaßnahme als Ersatzquartier an noch nicht endgültig geklärtem Standort, in der Stadt Erlangen. Ggf. werden auch verschiedene besondere Leistungen beauftragt werden. Die Maßnahme soll nach den gesetzlichen Grundlagen der FAG-Förderung, ergänzt durch die Zuwendungsrichtlinie FAZR, bzw. nach dem Sonderinvestitionsprogramm (Kinderbetreuungsfinanzierung) gefördert werden. Die Vergabeverhandlung findet voraussichtlich Mitte Dezember 2017 statt. Die Einladung hierzu erfolgt ca. Anfang/Mitte November 2017. Auftragsvergabe ist voraussichtlich Ende Januar 2018, der Planungsbeginn direkt im Anschluss daran. Die Leistungsphase 2 soll bis Ende April 2018 fertiggestellt sein, um einen Beschluss über den Vorentwurf im Mai 2018 zu erreichen. Die Leistungsphase 3 soll bis Ende August 2018 abgeschlossen sein. Der Beschluss hierfür ist für September 2018 geplant, um auch den Förderantrag im September 2018 einreichen zu können. Baubeginn ist für Mai 2019, Fertigstellung Ende August 2020 vorgesehen. II.2.5) Zuschlagskriterien Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt II.2.6) Geschätzter Wert Wert ohne MwSt.: 220 000.00 EUR II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 31/01/2018 Ende: 31/12/2020 Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Beschreibung der Verlängerungen: LPH 9. II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl: 3 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: — wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit, — technische und berufliche Leistungsfähigkeit. Die Wertung erfolgt nach der in den Beschaffungsunterlagen dargestellten Bewertungsmatrix. Hinweis Losverfahren: Konkretisierung Losverfahren in Ergänzung zu § 75 (6) VgV: Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl auch nach einer objektiven Auswahl entsprechend der zu Grunde gelegten Eignungskriterien zu hoch, so wird die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Los getroffen werden. Hinweis Nachnominierung: Im Falle einer Absage eines Teilnehmers der Vergabeverhandlung behält sich die Vergabestelle vor, der Rangfolge des Auswahlverfahrens entsprechend das nächst platzierte Büro zur Teilnahme an der Vergabeverhandlung einzuladen. Ein Rechtsanspruch auf diese sogenannte Nachnominierung besteht aber nicht. Eine Nachnominierung wird wenn, dann jedoch nur bis spätestens 10 Tage vor der Vergabeverhandlung ausgesprochen. Diese Regelung soll einem nachnominierten Teilnehmer eine Mindest-Vorbereitungszeit und somit die Gleichbehandlung aller Teilnehmer sicherstellen. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Beabsichtigt ist eine stufenweise Beauftragung: Stufe 1: LPH 1-4 gem. § 34 HOAI 2013, Stufe 2: LPH 5-9 gem. § 34 HOAI 2013, Zunächst wird die Stufe 1 beauftragt. Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung der weiteren Stufen besteht nicht. II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben Teilnahmeanträge können sowohl schriftlich, als auch elektronisch bei der Submissionsstelle der Stadt Erlangen eingereicht werden.