Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Tübingen: Universitätsklinikum Tübingen – Erweiterung Vita Gebäude

Tag der Veröffentlichung 19.09.2017
Amtsblattnummer 179/2017 366761-2017
Termin 17.10.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

19/09/2017    S179    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Tübingen: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden 2017/S 179-366761
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Universitätsklinikum Tübingen – Erweiterung Vita Gebäude. Referenznummer der Bekanntmachung: UKT-2017-07-ARCH II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71221000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: Leistungsbild der Objektplanung Gebäude, LPH 2-8 gem. Leistungsbild § 34 HOAI (stufenweise Beauftragung: LPH 2-3/ 4-8). II.1.5) Geschätzter Gesamtwert II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DE142 Hauptort der Ausführung: Tübingen. II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Das Universitätsklinikum Tübingen (nachfolgend als Vergabestelle bezeichnet) beabsichtigt an das Gebäude in der Osianderstraße 5, genannt ViTa (Verfügungsgebäude im Tal) eine Psychosomatische Klinik anzubauen. Die Klinik soll für 29 Betten, Therapieräume, Funktions- und Nebenräume und mit einer Freifläche geplant werden. Diese Klinik ist kein Krankenhaus mit großen med. Einrichtungen, sondern sie muss viel-mehr als „Hotel“ gesehen werden, in dem die Patienten längere Zeit „betreut“ wohnen. Das Bestandsgebäude wurde 2004 / 2005 als elementierte Holzkonstruktion auf einer Stahlbetonplatte zweigeschossig erstellt. Man entschied sich für eine transparente Fassadengestaltung aus Holz. Der Bauherr erwartet von den sich bewerbenden Büros Erfahrung in Holzbauweise in vergleichbarem Bauvolumen. Das Gebäude steht auf dem Klinik-Campus Tal auf der Rückseite der unter Denkmalschutz stehenden „Alten Frauenklinik“. Grob Kostenschätzung (brutto): — KG 300: ca. 2 500 000 EUR — KG 400: ca. 1 000 000 EUR Termine: — Planungsbeginn: Anfang 2018 — Fertigstellung: Mitte/ Ende 2019 In diesem Zusammenhang wird die Leistung der Objektplanung Gebäude, LPH 2-8 gem. Leistungsbild § 34 HOAI (stufenweise Beauftragung: LPH 2-3/ 4-8) Die Beschaffung dieser Leistung erfolgt im Rahmen eines Verfahrens nach § 17 VgV. Es wird auf die Bekanntmachung im EU-Amtsblatt verwiesen. II.2.5) Zuschlagskriterien Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt II.2.6) Geschätzter Wert II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 08/01/2018 Ende: 31/12/2019 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Anzahl der Bewerber: 3 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Siehe Beschaffungsunterlagen. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben