Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Tauberbischofsheim: Fachplanung der Technischen Ausrüstung (HLS + GLT)

Tag der Veröffentlichung 19.09.2017
Amtsblattnummer 179/2017 366702-2017
Termin 13.10.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

19/09/2017    S179    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Tauberbischofsheim: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen 2017/S 179-366702
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Fachplanung der Technischen Ausrüstung (HLS + GLT). Referenznummer der Bekanntmachung: LRAMTK_EIMT-2017-0017 II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71000000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: Fachplanung HLS + GLT für die Generalsanierung des Beruflichen Schulzentrums in 97877 Wertheim. II.1.5) Geschätzter Gesamtwert II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DE11B Hauptort der Ausführung: Reichenberger Straße 8, 97877 Wertheim, Deutschland. II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Fachplanung TGA (HLS + GLT) bei der Generalsanierung des Beruflichen Schulzentrums in 97877 Wertheim im laufenden Betrieb. Schwerpunkte sind die Sanierung der Bausubstanz, die Verlegung von Nutzungseinheiten im Gebäude und das Herstellen der Barrierefreiheit. Es ist beabsichtigt, Leistungen analog Leistungsphasen 1 – 9 HOAI stufenweise zu vergeben, zunächst Leistungsphasen 1 – 4. Planungsleistungen im Verfahren: Keine Projektzeitraum: Planung und Ausschreibung ab Januar 2018, Bauausführung ab Juni 2019. Die Bauausführung soll in einem Zuge mit zeitlich aufeinander folgenden Bauabschnitten innerhalb von 2 Schuljahren erfolgen. Projektdaten: Bruttorauminhalt: ca. 40 000 m3 Nettogeschossfläche: ca. 10 000 m2 Baujahr: 1978 – 1980 Konstruktion: Stahlbetonskelettbau Außenwand: Systemwand mit vorgehängten Alutafeln Innenwände: Systemtrennwände, WC-Kerne Stahlbeton Dach: Flachdach Heizung: Nahwärme (von benachbarter Realschule) Informationen zu den Schularten unter http://www.bsz-wertheim.de II.2.5) Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Qualitätskriterium - Name: Projektorganisation/Dokumentation/Gestaltung der Zusammenarbeit der Projektbeteiligten / Gewichtung: 20 Qualitätskriterium - Name: Projektteam (Qualifikation und Erfahrung) / Gewichtung: 30 Qualitätskriterium - Name: Präsenz vor Ort während der Leistungserbringung / Gewichtung: 30 Qualitätskriterium - Name: Kosten-, Qualitäts-, Termin- und Nachtragsmanagement / Gewichtung: 10 Kostenkriterium - Name: Gesamthonorar Angebot inkl. Nebenkosten / Gewichtung: 5 Kostenkriterium - Name: Stundensätze / Gewichtung: 5 II.2.6) Geschätzter Wert II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Laufzeit in Monaten: 48 Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Beschreibung der Verlängerungen: Dauer ist Abhängig von der Projektabwicklung. II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Anzahl der Bewerber: 3 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Im Teilnahmewettbewerb prüft der Auftraggeber zunächst, ob keine Ausschlussgründe vorliegen. Sind diese nicht gegeben, werden die von den Bewerbern eingereichten Erklärungen zur Eignung und die eingereichten Nachweise der Eignung anhand der festgelegten Eignungskriterien geprüft (§ 42 Abs. 1 VgV) Sind mehr als 3 Bewerber geeignet, wird ausschließlich anhand der Referenzen (III.1.3) beurteilt, wer unter den als grundsätzlich geeignet eingestuften Bewerbern im Vergleich zu den Mitbewerbern besonders geeignet erscheint und daher am weiteren Verfahren beteiligt werden soll. Bei der Bewertung der Referenzen wird insbesondere die Vergleichbarkeit der Referenzen mit der ausgeschriebenen Leistung berücksichtigt. Des Weiteren wird berücksichtigt, ob das vom Bewerber geplante Personal Erfahrungen bei Sanierungsmaßnahmen im laufenden Betrieb und mit der Realisierungvon Hochbaumaßnahmen unter Beachtung des europäischen Vergaberechts hat. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben