Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Wetzlar: Generalplanerleistungen Ersatzneubau Feuerwehrstützpunkt Wetzlar

Tag der Veröffentlichung 16.09.2017
Amtsblattnummer 178/2017 364716-2017
Termin 13.10.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

16/09/2017    S178    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Wetzlar: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen 2017/S 178-364716
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Generalplanerleistungen Ersatzneubau Feuerwehrstützpunkt Wetzlar. Referenznummer der Bekanntmachung: WFW GP II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71000000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: Bei dem betreffenden Gebäude handelt es sich um den Neubau des Feuerwehrhauptstützpunktes für die Freiwillige Feuerwehr Wetzlar in der Ernst-Leitz-Str. 44. Das Bestandsgebäude weist erhebliche Mängel auf und soll in zwei Bauabschnitten während des laufenden Betriebes ersetzt werden. Die Grundstücksfläche beträgt ca. 9 290 m², die Nutzfläche für die Feuerwehr einschließlich der Jugendfeuerwehr beträgt ca. 3 800 m², davon sind ca. 1 100 m² Stellflächen für Fahrzeuge und Geräte. Die Baukosten für KG 200-600 betragen ca. 9 000 000 EUR (brutto) davon entfallen auf KG 300-400 ca. 7 400 000 EUR (brutto). Ausgeschrieben sind die Generalplanerleistungen mit folgenden Planungsleistungen: Objektplanung Gebäude, Fachplanung Technische Gebäudeausrüstung mit Anlagengruppen 1-8, Beratungsleistung Bauphysik mit Wärme- und Schallschutz, Geophysik sowie baulicher Brandschutz. Das Objekt wird in folgende Honorarzonen eingestuft: Objektplanung Gebäude III, Technische Gebäudeausrüstung II. II.1.5) Geschätzter Gesamtwert Wert ohne MwSt.: 9 000 000.00 EUR II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DE722 II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Bei dem betreffenden Gebäude handelt es sich um den Neubau des Feuerwehrhauptstützpunktes für die Freiwillige Feuerwehr Wetzlar in der Ernst-Leitz-Str. 44. Das Bestandsgebäude weist erhebliche Mängel auf und soll in zwei Bauabschnitten während des laufenden Betriebes ersetzt werden. Das Gebäude soll Unterstellmöglichkeiten für insgesamt 23 Fahrzeuge, einen Sozialbereich, Schulungs- und Gruppenräume, einen Verwaltungs- und Aufenthaltsbereich, Werkstätten und Technikräume sowie eine Atemschutzübungsstrecke erhalten. Ein weiterer Bestandteil der Planungsleistungen sind die Außenanlagen mit 50 Stell- und Einsatzparkplätzen und dem Alarm- und Übungshof. Im Vorfeld des Projektes wurden Untersuchungen durchgeführt, die der Machbarkeit anhand der vorgegebenen Situation im Vergleich zu einem Neubau dienen. Alle Unterlagen die zur Entscheidungsfindung Abriss/Neubau beitrugen, sind bei der Stadt Wetzlar nach vorheriger Terminvereinbarung mit Frau Anette Vollmer (Anette.Vollmer@wetzlar.de) einsehbar. Alle Unterlagen den Neubau betreffend, sind mit dieser Auftragsbekanntmachung veröffentlicht. Die Grundstücksfläche beträgt ca. 9 290 m², die Nutzfläche für die Feuerwehr einschließlich der Jugendfeuerwehr beträgt ca. 3 800 m², davon sind ca. 1 100 m² Stellflächen für Fahrzeuge und Geräte. Die Baukosten für KG 200-600 betragen ca. 9 000 000 EUR (brutto) davon entfallen auf KG 300-400 ca. 7 400 000 EUR (brutto). Ausgeschrieben sind die Generalplanerleistungen mit folgenden Planungsleistungen: Objektplanung Gebäude, Fachplanung Technische Gebäudeausrüstung mit Anlagengruppen 1-8, Beratungsleistung Bauphysik mit Wärme- und Schallschutz, Geophysik sowie baulicher Brandschutz. Das Objekt wird in folgende Honorarzonen eingestuft: Objektplanung Gebäude III, Technische Gebäudeausrüstung II. Durchführungszeitraum: Nach derzeitigem Kenntnisstand Planungsbeginn Anfang 2018, Fertigstellung bis 2022. Es erfolgt eine stufenweise Beauftragung der Leistung. Darüber hinaus ist optional eine Beauftragung der Tragwerksplanung beabsichtigt. II.2.5) Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Qualitätskriterium - Name: Präzision der Projektanalyse / Gewichtung: 30 % Qualitätskriterium - Name: Erfahrung des Gesamt-Projektleiters / Gewichtung: 30 % Qualitätskriterium - Name: Projektbezogene Personalstruktur / Gewichtung: 15 % Qualitätskriterium - Name: Vorhabenbezogenes Projektmanagement / Gewichtung: 10 % Qualitätskriterium - Name: Konkrete Maßnahmen zur Kosten-, Termin- und Qualitätssteuerung / Gewichtung: 10 % Qualitätskriterium - Name: Honorar mit Generalplanerzuschlag sowie Nebenkosten und Stundensätze / Gewichtung: 5 % Preis - Gewichtung: 5 % II.2.6) Geschätzter Wert Wert ohne MwSt.: 9 000 000.00 EUR II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 01/02/2018 Ende: 31/12/2023 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl: 3 Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: A) Vollständiger Nachweis zu III.1.1), b) Vollständige Unterlagen zu III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit des Bewerbers, c) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit des Bewerbers zu III.1.3): gemäß nachfolgenden Wertungskriterien: Für die Gesamtwertung aller Planungs- und Leistungsbereiche (Leistungsbereiche der Generalplanung) erfolgt folgende Wichtung: — Objektplanung Gebäude mit 60 %, — Leistungen der Technischen Gebäudeausrüstung, HLS mit Anlagegruppe 1, 2, 3, 8 und anteilig 7 mit 25 % ELT Anlagegruppe 4, 5 und anteilig 7 mit 15 %; es folgen jeweils getrennte Wertungen innerhalb der einzelnen Bereiche: Objektplanung Gebäude: — drei Referenzprojekte (Wichtung 75 %) — Referenzschreiben (Wichtung 20 %) — Projektliste (Wichtung 5 %) Technische Gebäudeausrüstung HLS: — zwei Referenzprojekte (Wichtung 70 %) — Referenzschreiben (Wichtung 20 %) — Referenzliste (Wichtung 10 %) Technische Gebäudeausrüstung ELT: — zwei Referenzprojekte (Wichtung 70 %) — Referenzschreiben (Wichtung 20 %) — Referenzliste (Wichtung 10 %) Weitere Angaben zur Bewerberauswahl entnehmen Sie bitte der anhängenden Auswahlmatrix. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Optional ist eine Beauftragung der Leistungen der Tragwerksplanung beabsichtigt. II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben