Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Heilbad Heiligenstadt: Generalplanung Umbau und Sanierung Landratsamt Haus 1

Tag der Veröffentlichung 16.09.2017
Amtsblattnummer 178/2017 364638-2017
Termin 13.10.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

16/09/2017    S178    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Heilbad Heiligenstadt: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen 2017/S 178-364638
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Generalplanung Umbau und Sanierung Landratsamt Haus 1. Referenznummer der Bekanntmachung: 02/22/17 II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71000000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: Generalplanung für Umbau und Sanierung des Landratsamtes, Haus 1, Friedensplatz 8, 37308 Heilbad Heiligenstadt. II.1.5) Geschätzter Gesamtwert Wert ohne MwSt.: 1 000 000.00 EUR II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 71240000 II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DEG06 Hauptort der Ausführung: Landratsamt Haus 1, Friedensplatz 8, 37308 Heilbad Heiligenstadt. II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Der Landkreis Eichsfeld beabsichtigt das denkmalgeschützte Gebäude des Landratsamtes Haus 1 in Heilbad Heiligenstadt mit Nutzung als Verwaltungssitz grundlegend zu sanieren und barrierefrei zu gestalten. Der Gebäudekomplex besteht aus mehreren Gebäudeteilen unterschiedlichen Baualters und Größe. Der Bauablauf soll in 2 Bauabschnitten (BA) erfolgen. Der 1. BA ist das Oberamtshaus (830 m2), die ehem. alte Sparkasse (603 m2) sowie der Gebäudeverbinder zum Hauptgebäude. Der 2. BA betrifft das Hauptgebäude (5 121 m2), das ursprüngliche Schloss. Die Gebäudeteile werden während der Bauphase bauabschnittsweise beräumt mit Ausnahme einzelner zu verbleibender Raum- und Nutzungsbereiche. Die Fertigstellung der Gebäudesanierung ist bis Ende 2019 geplant.Eine detaillierte Beschreibung der Aufgabenstellung einschl. Anforderungen befinden sich in den Ausschreibungsunterlagen (Hinweise 1). Die geforderten Leistungen sollen auf einer vorliegenden Vorplanung aufbauen. Die Bewerber erhalten Bestandspläne (Hinweise 2) sowie die vorliegende Vorplanung einschließlich überschlägiger Kostenschätzung (Kostengruppe 300-600 ca. 3 360 000 EUR ohne MwSt.) sowie Flächenermittlung (Hinweise 3). 1.Generalplanungsleistungen Auftragsgegenstand ist die Generalplanungsleistung, die unter Federführung eines Objektplaners Gebäude (Architekt) alle nachfolgend dargestellten und erforderlichen Fachplanerleistungen der Leistungebilder Gebäude nach HOAI 2013 § 33 Honorarzone IV Leistungsphase (LP) 3-9, Freianlagen nach HOAI 2013 § 38 Honorarzone III LP 3-9, Tragwerksplanung nach HOAI 2013 § 49 Honorarzone III LP 2-9, Technische Ausrüstung nach HOAI 2013 § 53 Honorarzone II für die Anlagengruppe 1-6 LP 2-9, Wärmeschutz und Energiebilanzierung nach HOAI 2013 Anlage Nr. 1.2.3 Honorarzone III LP 2-7, Bauakustik nach HOAI 2013 Anlage 1 Nr. 1.2.4 Honorarzone I LP 2-7, Raumakustik nach HOAI 2013 Anlage 1 Nr. 1.2.5 Honorarzone II LP 2-7 sowie Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoo koordination auf Baustellen nach BaustellenVO und Brandschutz umfasst. Geforderte besondere Leistungen sind eine Umzugskonzeption für den Leerzug der Gebäudeabschnitte, ein Optimierungskonzept zur Raumoptimierung, eine Orientierungskonzeption für Besucher, ein Optimierungskonzept zur Parksituation, die Erstellung eines Energieausweises für das Gebäude, eine Bestandsaufnahme der vorhandenen HLS- und Elt-Installation, die Bauüberwachung und konstruktiver Brandschutz im Rahmen der Tragwerksplanung, die planungsbegleitende Vermessung des Hofraumes mit Gebäudelage und Außenanlagen sowie die Berechnung und Begutachtung von Wärmebrücken. Zulässig sind auch Bietergemeinschaften, wenn diese erklären — dass ein bevollmächtigter Vertreter die Bewerbergemeinschaft gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt und berechtigt ist, im Rahmen des Vergabeverfahrens uneingeschränkt im Namen aller Mitglieder der Bewerbergemeinschaft zu handeln. — dass der bevollmächtigte Vertreter berechtigt ist, Zahlungen des Auftraggebers für jedes Mitglied mit befreiender Wirkung anzunehmen. — dass sie sich im Falle einer Auftragserteilung zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammenschließen. -dass die Mitglieder gesamtschuldnerisch haftend auch über die Auflösung der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) hinaus auftreten und dass der bevollmächtigte Vertreter (natürliche oder juristische Person) der Bietergemeinschaft zur Führung der Berufsbezeichnung „Architekt“ berechtigt ist und die Federführung übernimmt. Eine Beteiligung auch einzelner Mitglieder von Bewerbergemeinschaften an mehr als einer Bewerbergemeinschaft ist unzulässig und führt zum Ausschluss aller davon betroffenen Bewerbergemeinschaften. Zunächst erfolgt die Beauftragung von Leistungen der Leistungsphasen 3 (Entwurfsplanung und 4 (Genehmigungsplanung) des Leistungsbildes Gebäude einschl. der erforderlichen o.a.Fachplanungsleistungen. Die Beauftragung erfolgt mit der Option der weiteren Beauftragung der Leistungsphasen 5-9. Ein Rechtsanspruch auf Gesamtbeauftragung besteht nicht. II.2.5) Zuschlagskriterien Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt II.2.6) Geschätzter Wert II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 01/03/2018 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl: 3 Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Fristgerechte Vorlage des vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Teilnahmeantrages nebst den geforderten Nachweisen und Erklärungen.Erfüllung der Kriterien erfolgt aus den Ziff. III.1.1 bis III.1.3, zusammengefasst im Bewerbungsbogen und der Auswahlmatrix (siehe Ziff. VI.3). Die Bewertung der Kriterien erfolgt nach Maßgabe der Gewichtung (Hinweise 4). Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und die Bewerberzahl nach objektiver Auswahl der zu Grunde gelegten Kriterien ist zu hoch, wird unter diesen Bewerbern die Auswahl per Los getroffen (§75 Abs. 6 VgV). II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben Das Ende der Vertragslaufzeit steht aktuell nicht fest. Maßgeblich für die Vertragslaufzeit ist der abgestimmte und gültige Terminplan. Die Planung und Bauausführung ist im Jahr 2018 bis Ende 2019 vorgesehen.