Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Hamburg: Sielerneuerung Spaldingstraße und Nebenstraßen, Planungsleistungen

Tag der Veröffentlichung 15.09.2017
Amtsblattnummer 177/2017 363527-2017
Termin 13.10.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

15/09/2017    S177    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren  Deutschland-Hamburg: Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau 2017/S 177-363527
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber: Sielerneuerung Spaldingstraße und Nebenstraßen, Planungsleistungen. II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Hamburg. NUTS-Code DE600 II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens Die Hamburger Stadtentwässerung beabsichtigt im Hamburger Stadtteil Hammerbrook in der Spaldingstraße das vorhandenen Siel 800/1290 als Drachenprofil DN 1400 zu erneuern. Weiterhin ist beabsichtigt die Siele in den Nebenstraßen zu renovieren. Für das Leistungsbild Ingenieurbauwerke sollen die HOAI-Leistungsphasen 3, 5 und 6 (Entwurfsplanung, Ausführungsplanung und Vorbereitung der Vergabe), sowie für das Leistungsbild Tragwerksplanung die HOAI-Leistungsphasen 1 bis 3 (Grundlagenermittlung, Vorplanung und Entwurfsplanung) an ein Planungsbüro vergeben werden. Für die Tragwerksplanung kann auch ein NU eingesetzt werden. Eine anteilige Leistungserbringung des AG bleibt vorbehalten. II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV) 71322000 II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja II.1.8) Lose Aufteilung des Auftrags in Lose: nein II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang: Das Mischwassersiel Kl. Va (800/1290) in der Spaldingstraße (zwischen Högerdamm und Heidenkampsweg) soll auf einer Länge von ca. 1 150 m erneuert werden. Um die Gefällesituation zu verbessern, ist zudem ein Vortrieb mit einer Länge von ca. 80 m über den Anckelmannsplatz aufzufahren. Einmündende Siele mit einer Gesamtlänge von ca. 300 m sind zu renovieren. Bei der Spaldingstraße handelt es sich um eine Einbahnstraße mit 3 Fahrstreifen stadteinwärts. Bedingt durch die hohe Verkehrsbelastung und fehlende Umleitungsmöglichkeiten müssen dauerhaft zwei Fahrstreifen aufrecht erhalten werden. Ein Ingenieurbüro für Verkehrsplanung wird vom AG gesondert beauftragt. Der AN hat sich mit diesem Ingenieurbüro eng abzustimmen. Ein Bodengutachten mit Gründungsempfehlung wurde bei einem Bodengutachter mit entsprechenden Referenzen in dem Bereich (örtlich) der Baumaßnahme in Auftrag gegeben, dieses Bodengutachten dient als Grundlage für alle zu planenden Leistungen. Für zusätzliche Fragestellungen steht der Bodengutachter nach Abstimmung mit dem AG auf dessen Kosten zur Verfügung. Die vorhandenen Baugrundsituation mit hohen Grundwasserständen, setzungsempfindlichen Weichschichten und mit Schadstoffen belasteten Böden ist in der gesamten Maßnahme zu berücksichtigen. Die Vorflut der vorhandenen Siele ist zu berücksichtigen. Die anfallenden Wassermengen müssen durch die Baustelle geleitet werden, Umleitungswege stehen nicht zur Verfügung. Kostenannahme: Baukosten ca. 10 000 000 EUR (netto) Bauzeit: 2019 bis 2021. II.2.2) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung Beginn 2.1.2018. Abschluss 30.9.2018