Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Augsburg: Bezirkskliniken Schwaben – BRK-Gebäude – Umbau zur Institutsambulanz – Leistungen für die Objektplanung für die LP 3-9 nach §34 HOAI

Tag der Veröffentlichung 13.09.2017
Amtsblattnummer 175/2017 359620-2017
Termin 12.10.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

13/09/2017    S175    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren  Deutschland-Augsburg: Dienstleistungen von Architekturbüros 2017/S 175-359620
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber: Bezirkskliniken Schwaben – BRK-Gebäude – Umbau zur Institutsambulanz – Leistungen für die Objektplanung für die LP 3-9 nach §34 HOAI. II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Dr.-Mack-Str. 1, 86156 Augsburg. NUTS-Code DE271 II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens Im Gebäude des ehemaligen Blutspendedienstes in der Dr.-Mack-Str. 1, 86156 Augsburg, soll die Psychiatrische Institutsambulanz des Bezirkskrankenhauses Augsburg einziehen. Als Grundlage für die Machbarkeit wurde ein Vorentwurf erstellt. Dieser Vorentwurf sieht eine komplette Entkernung des Gebäudes auf den Rohbauzustand vor. Fassaden und zweite Fassadenebene werden zurückgebaut und durch eine neue Gebäudehülle nach EnEV-Standard ersetzt. Das Raumprogramm sieht eine Nutzfläche von insgesamt rd. 950 m2 vor. Das Raumprogramm beinhaltet die Allgemeinambulanz, Gerontopsychiatrische Ambulanz, Fachambulanz für Alkohol und Medikamentenabhängigkeit und weitere Dienst- und Nebenräume, welche im Wesentlichen im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss untergebracht werden. Das Untergeschoss soll weitgehend erhalten bleiben und wird nur in Teilbereichen umgebaut. Medienversorgung: das Gebäude ist an die Fernwärmeleitung des Zentralklinikums Augsburg angeschlossen. Im Zuge der Baumaßnahme ist eine eigene Stromversorgung vorzusehen (bisherige Versorgung über das Zentralklinikum). Die Planung soll im 1. Quartal 2018 aufgenommen werden. Die Inbetriebnahme ist Ende 2019 vorgesehen. II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV) 71200000 II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja II.1.8) Lose Aufteilung des Auftrags in Lose: nein II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang: Der Auftraggeber beabsichtigt die LP 3-9 gemäß § 34 HOAI Objektplanung Gebäude stufenweise zu beauftragen. II.2.2) Angaben zu Optionen Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Der Auftraggeber behält sich eine stufenweise Beauftragung vor. Der Auftraggeber hat somit die Möglichkeit das Planungsverfahren zu beenden, ohne das daraus ein Anspruch auf weitere Beauftragung besteht, noch können daraus sonstige vertragliche Verpflichtungen für den Auftraggeber entstehen. Die Leistungen sind direkt bzw. innerhalb einer angemessenen Frist (12 Werktage) nach Auftragsvergabe wahrzunehmen. II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung