Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Fritzlar: Generalplanung kleine Baumaßnahmen im Hospital zum Heiligen Geist Fritzlar

Tag der Veröffentlichung 13.09.2017
Amtsblattnummer 175/2017 358664-2017
Termin 10.10.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

13/09/2017    S175    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Fritzlar: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen 2017/S 175-358664
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Generalplanung kleine Baumaßnahmen im Hospital zum Heiligen Geist Fritzlar. II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71000000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: Aufbauend auf einer 2017 erstellten Entwicklungsplanung sollen bis 2025 u.a. folgende Baumaßnahmen (im Wesentlichen Umbauten im Bestand) durchgeführt werden: — Erweiterung des OP-Traktes um einen Saal, — Umbau des Kreuzganggebäudes zum Schwesternwohnheim und zur Krankenpflegeschule, — Sanierung und Erweiterung ITS, — Sanierung Eingangshalle, — Erweiterungsgebäude für Pflege und andere Nutzungen. Die Zielplanung geht von ca. 15 000 000 EUR Gesamtkosten für alle Maßnahmen aus. Sollten sich im Zeitraum bis 2025 aus Gründen des Krankenhausbetriebes noch weitere Baumaßnahmen erforderlich machen, sollen diese ebenfalls vom Generalplaner geplant werden. Mit dem Vergabeverfahren wird ein Generalplanerteam gesucht, das langfristig bis 2025 die Baumaßnahmen, die alle unter laufendem Betrieb erfolgen müssen, plant und baulich umsetzt, damit der Krankenhausbetrieb so wenig wie möglich beeinträchtigt wird. II.1.5) Geschätzter Gesamtwert II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 71200000 71300000 II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DE735 Hauptort der Ausführung: Ffritzlar. II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Gegenstand dieser Ausschreibung ist eine Generalplanung mit den Leistungen: — Objektplanung Gebäude HOAI § 34 und Freianlagen HOAI § 39, LP 1-9, — Tragwerksplanung HOAI § 51, LP 1-6, — Planung Technische Ausrüstung Anlagengruppen 1-6, 7 (med. Gase sowie Medizintechnik) und 8, HOAI § 55, LP 1-9. Die Beauftragung erfolgt abschnittsweise und stufenweise. II.2.5) Zuschlagskriterien Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt II.2.6) Geschätzter Wert II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 01/12/2017 Ende: 31/12/2025 Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Beschreibung der Verlängerungen: Bis zum Ende der Gewährleistung für die letzte geplante Baumaßnahme. II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Anzahl der Bewerber: 3 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die unter „III.1.1+2)“ geforderten Nachweise und Erklärungen müssen vorliegen, sonst erfolgt der Ausschluss vom Verfahren. Die unter „III.1.3) Möglicherweise geforderte Mindeststandards“ genannten Bedingungen sind Mindestbedingungen, bei deren Nichterfüllung ein Ausschluss vom Verfahren erfolgt. Bewerber dürfen sich nicht mehrfach bewerben. Das gilt auch für Bewerbungen in Bewerbergemeinschaften sowie für Niederlassungen des Bewerbers, auch wenn sie wirtschaftlich unabhängig sind. Ein Verstoß gegen diese Vorgabe führt zum Ausschluss vom weiteren Verfahren. Diese Einschränkung gilt nicht für Unterauftragnehmer, soweit sichergestellt ist, dass sie den Angebotsinhalt nicht kennen. Sollten nach der formalen Wertung noch mehr als 3 Bewerber im Verfahren sein, erfolgt die Auswahl für die Einladung zum Verhandlungsverfahren unter Berücksichtigung der Teilnahmebedingungen III 1.2 und III 1.3. wie folgt: — wirtschaftliche Leistungsfähigkeit III 1.2 (Umsatz und Personal) mit max. 63 Punkten, — technische Leistungsfähigkeit III 1.3 mit max.93 Punkten. Dazu wertet der Auftraggeber nach einem Punktesystem, das der Bewerber mit dem Bewerbungsformblatt abrufen kann. Der Auftraggeber will mit 3 Bewerbern verhandeln. Bei Punktgleichheit entscheidet der höhere Wert der Technischen Leistungsfähigkeit. Besteht immer noch Punktgleichheit, wird die Anzahl der Bewerber auf bis zu 5 erhöht. Besteht dann immer noch Punktgleichheit, entscheidet das Los. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Der mögliche Gesamtumfang beläuft sich auf die Grundleistungen der LP 1-9 bzw. 1-6 (TWP). Die Beauftragung erfolgt bauabschnittsweise. Als erste Baumaßnahme ist die Erweiterung des OP's um einen Saal vorgesehen. Es erfolgt zunächst nur die Beauftragung für die Leistungsphasen 1-3 HOAI Entwurfsplanung mit Kostenberechnung. Die weitere Beauftragung erfolgt optional stufenweise und ggfs. bauabschnittsweise. Ein Rechtsanspruch zur Beauftragung weiterer Leistungen besteht nicht. II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben