Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Amberg: Generalsanierung und Neubaumaßnahmen Berufliches Schulzentrum Sulzbach-Rosenberg

Tag der Veröffentlichung 09.09.2017
Amtsblattnummer 173/2017 354612-2017
Termin 10.10.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

09/09/2017    S173    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Amberg: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen 2017/S 173-354612
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Generalsanierung und Neubaumaßnahmen Berufliches Schulzentrum Sulzbach-Rosenberg. II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71240000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: Beauftragt werden sollen Fachplanungsleistungen für die Anlagengruppen 4 und 5 nach § 53 Abs. 2 HOAI 2013, in stufenweiser Form (Leistungsphasen 1-3 und 5-9,) nach § 55 HOAI 2013 2013 für das Berufliche Schulzentrum Sulzbach-Rosenberg – Generalsanierung mit Errichtung von Erweiterungs- und Ersatzneubauten nach Teilabbruch sowie Neubau eines Schülerwohnheims – Neugestaltung der Frei- und Verkehrsflächen. (Im Folgenden kurz als:- Generalsanierung und Neubaumaßnahmen Berufliches Schulzentrum Sulzbach-Rosenberg -, bezeichnet). II.1.5) Geschätzter Gesamtwert II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DE234 Hauptort der Ausführung: Lphen 1 bis 7 Geschäftssitz des AN, Lphen 8 und 9 in Sulzbach-Rosenberg. II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Beauftragt werden sollen Fachplanungsleistungen gemäß § 55 HOAI in stufenweiser Form für die Generalsanierung und Neubaumaßnahmen Berufliches Schulzentrum Sulzbach-Rosenberg Neubau. Mit Vertragsschluss wird die Leistungsstufe 1 beauftragt, die die Leistungsphasen 1 und 2 beinhaltet. Stufe 2 umfasst die Leistungsphasen 3 und (4 soweit erforderlich), die Stufe 3 die Leistungsphasen 5 bis 7 und die Stufe 4 die Leistungsphasen 8 und 9. Besondere Leistungen sind: die Mitwirkung bei der Fördermittelbeschaffung und die Überwachung der Mängelbeseitigung in der Leistungsphase 9. Ein Umbauzuschlag kann nur berechnet werden, wenn Teile der Anlagen weiterverwendet werden. Dies betrifft auch eine mitzuverarbeitende Bausubstanz. Die anrechenbaren Kosten (Kostengruppen 440 und 450) betragen rund 3 580 000 EUR ohne Mehrwertsteuer. Das Honorar hieraus rund 530 000 EUR ohne Mehrwertsteuer. Im Einzelnen ist das zu bearbeitende Objekt aus den der Ausschreibung beiliegenden Planunterlagen zu entnehmen. II.2.5) Zuschlagskriterien Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt II.2.6) Geschätzter Wert Wert ohne MwSt.: 530 000.00 EUR II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Laufzeit in Monaten: 72 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl: 3 Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Stufe 1: Teilnahmewettbewerb/Bewerbungsstufe/Auswahlstufe: folgende objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern sind Gegenstand des Verfahrens: 1. Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit in Form des Gesamtumsatzes: 9 %, 2. finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit in Form des Umsatzes bezogen auf die zu vergebende Leistung: 8 %, 3. technische Leistungsfähigkeit in Form der Mitarbeiterzahl/Bürokapazität von Architekten und Ingenieuren: 6 %, 4. technische Leistungsfähigkeit in Form der Vollzeitbeschäftigten der letzten 3 Jahre: 6 %, 5. technische Leistungsfähigkeit in Form des Nachweises/Darstellung der Struktur der Qualitätssicherung: 5 %, 6. technische Leistungsfähigkeit in Form des Nachweises von Referenzen die hinsichtlich der Planungs- und/oder Beratungsleistungen vergleichbar sind: 42 %, 7. technische Leistungsfähigkeit in Form der Erfahrung/Qualität mit geförderten Baumaßnahmen: 8 %, 8. technische Leistungsfähigkeit in Form der Erfahrung/Qualität mit Leistungen als Beitrag zum baulichen/vorbeugenden Brandschutzes zur Objektplanung Gebäude: 8 %, 9. technische Leistungsfähigkeit in Form der Erfahrung/Qualität mit Ausschreibungen und Vergaben für öffentliche Auftraggeber: 8 %. Detailangaben gemäß Ausschreibungsunterlagen FB 12: Stufe 2. Info Verhandlungsstufe: 1. Leistungsfähigkeit hinsichtlich der Angaben zur Gestaltung des beabsichtigten Bauvorhabens mittels Präsentation eines Referenzprojekts: 7 %, 2. fachliche Qualifikation des angebotenen Projektteams: 12 %, 3. Organisationsstruktur des Projektteams: 35 %, 4. Vorgehensweise zur Qualitätssicherung: 15 %, 5. Leistungszeitpunkt und Ausführungsfristen: 11 %, 6. Honorar (Preis der Leistung): 20 %. Detailangaben gemäß Ausschreibungsunterlagen FB 20. II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Stufenweise Beauftragung: Leistungsstufe 1: Lphen 1 und 2, Leistungsstufe 2: Lph 3, Leistungsstufe 3: Lphen 5 bis 7, Leistungsstufe 4: Lphen 8 und 9. II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben Die Vertragslaufzeit der Leistungsphasen 1 bis 8 beträgt 72 Monate. Sie verlängert sich um die Fristen der Grundleistungen der Leistungsphase 9. Hinzu kommen ggf. die Besonderen Leistungen der Leistungsphase 9, die über die Grundleistungen hinaus beauftragt werden. Der Auftragswert und die Laufzeit sind Prognosewerte.