Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Chemnitz: Neubau Zentrales Sächsisches Proben- und Bohrkernarchiv in 09599 Freiberg, Lessingstraße 45

Tag der Veröffentlichung 09.09.2017
Amtsblattnummer 173/2017 354482-2017
Termin 09.10.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

09/09/2017    S173    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Chemnitz: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen 2017/S 173-354482
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Neubau Zentrales Sächsisches Proben- und Bohrkernarchiv in 09599 Freiberg, Lessingstraße 45. II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71240000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: Gegenstand des Auftrags sind Leistungen der Objektplanung für Gebäude nach Teil 3 Abschnitt 1 HOAI: Neubau – Archiv- bzw. Lagergebäude (Spezialsammlung) mit einer Nutzfläche (NF) von 2 746 m2 einschließlich Abbruch bestehender Garagen und kleiner Zweckbauten Ziel des Verfahrens ist die Vergabe der Objektplanungsleistungen nach HOAI 2013 Teil 3 Abschnitt 1 Gebäude und Innenräume § 34 HOAI. Es ist eine Beauftragung zunächst mit den Leistungen der Leistungsphasen (LP) 3 bis 4, später optional stufenweise mit den Leistungen der Leistungsphasen 5 bis 9 vorgesehen. II.1.5) Geschätzter Gesamtwert Wert ohne MwSt.: 8 362 185.00 EUR II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DED43 Hauptort der Ausführung: 09599 Freiberg. II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement plant den eingeschossigen Neubau des Zentralen Sächsischen Proben- und Bohrkernarchivs in 09599 Freiberg. Untergebracht werden sollen im Hallenbereich das Bohrkern- und Probenarchiv Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) (800 m2), die Handstücksammlungen des LfULG sowie der Technischen Universität Bergakademie Freiberg (TU BAF) (550 m2) und die Spezialsammlung der TU BAF (160 m2). Im Servicebereich sind 3 wissenschaftliche Arbeitshallen zur flexiblen Nutzung als Seminarraum für ca. 80 Personen einschließlich (einschl.) Vorbereitungs- und Sozialräume sowie Kleinlabore einfacher Art (1 200 m2) einzuordnen. Unterschieden werden muss in der eingeschossigen Bauausführung in der Gebäudehöhe je nach Funktion der vorgenannten Nutzung. Eingeplant ist eine später mögliche Erweiterung der Grundfläche. Die Umgebungsbebauung (ehemalige Kaserne) ist bei dem Entwurf des Baukörpers zu berücksichtigen (Gebäudefluchten). Als Grundlage der Neubebauung ist der Abriss diverser Nebengebäude (Lager und Garagengebäude, teilweise asbesthaltige Baustoffe) mit Bestandteil dieser Baumaßnahme. II.2.5) Zuschlagskriterien Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt II.2.6) Geschätzter Wert II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 01/11/2017 Ende: 31/05/2021 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl: 3 Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die Bewerber werden nach den unten aufgeführten Auswahlkriterien bewertet. Die Rangfolge richtet sich nach den erreichten Punkten. Wird die Höchstzahl der Wirtschaftsteilnehmer durch Bewerber mit gleicher Punktzahl überschritten, wird unter diesen das Losverfahren angewendet. Nr. 1) Erfüllung der formalen Kriterien gemäß (gem.) Abschnitt III; Nr. 2) Kriterien zur Referenzliste 1 (Ziffer III.1.3 Nr. 4): Nr. 2a) Anforderungen der Referenzen (Ref.) bezüglich Nutzung (Lager, Archiv, Sport, Kultur, Maschinenbau) (> 50 % der Ref. erfüllen die Anforderungen nicht – 1 Punkt (Pkt.); ≥ 50 % der Ref. erfüllen die Anforderungen – 2 Pkt.; Nr. 2b) Anforderungen der Ref. bezüglich Bauart (Hallenbauten) ab 950 m2 NF (≥ 50 % der Ref. sind < 950 m2 – 1 Pkt.; > 50 % der Ref. sind ≥ 950 m2 – 3 Pkt.; Nr. 2c) erbrachte LP für mindestens (mind.) 1 Ref. (für LP 2, 3, 4, 5, 6 insgesamt – 1 Pkt.; für LP 7, 8 – je 2 Pkt.); Nr. 2d) Gesamtbaukosten (GBK) (brutto) für mind. 1 Ref. (< 2 000 000 EUR – 1 Pkt.; 2 000 000 bis 5 000 000 EUR – 2 Pkt.; > 5 000 000 EUR – 3 Pkt.); Nr. 3) Kriterien zum Referenzobjekt (Ziffer III.1.3 Nr. 5): Nr. 3a) Gebäudetyp (Halle) und Funktion (Lager, Archiv) (Art vergleichbar – 1 Pkt.; Funktion vergleichbar – 2 Pkt.; Art und Funktion vergleichbar – 3 Pkt.; Nr. 3b) öffentlicher Auftraggeber (öffentl. AG) (kein öffentl. AG – 0 Pkt.; sonstiger öffentl. AG – 1 Pkt.; Bund/Land – 2 Pkt.); Nr. 3c) LP (für LP 2, 3, 4, 5, 6 – je 1 Pkt.; für LP 7, 8 – je 3 Pkt.); Nr. 3d) GBK brutto (< 2 000 000 EUR – 1 Pkt.; 2 000 000 bis 5 000 000 EUR – 2 Pkt.; > 5 000 000 EUR – 3 Pkt.); Nr. 3e) Größe der NF (< 950 m2 - 0 Pkt.; 950 bis 1 500 m2 - 2 Pkt.; > 1 500 m2 - 3 Pkt.); Nr. 3f) Technische Ausstattung/Einbauten (keine Ausbauten (Hochregal, Sozialräume, Labor) – 0 Pkt.; Hochregal und Sozialräume – 2 Pkt.; Hochregal, Sozialräume und Labor – 4 Pkt.); Nr. 3g) Nachhaltigkeit (z. B. Einsatz wieder verwendbarer Baustoffe, Umnutzungsmöglichkeit) (keine Aussage – 0 Pkt.; Benennung von einem Aspekt – 1Pkt.; Benennung von mindestens zwei Aspekten – 2 Pkt.); Nr. 3h) städtebauliche Einordnung (keine Angaben – 0 Pkt.; nachvollziehbare Angaben – 2 Pkt.); Nr. 3i) Architektur/Entwurf (wenig überzeugend – 1 Pkt.; durchschnittlich – 2 Pkt.; überzeugend – 4 Pkt.; sehr anspruchsvoll – 6 Pkt.). II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen 5 bis 9 gemäß § 34 HOAI 2013. II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben Hinweis: Das Ende der Laufzeit ist eine ca. Angabe und bezieht sich auf das Ende der LP 8.