Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Deutschland-Bonn: Bundesstadt Bonn, SGB-253735, Friedrich-List-Berufskolleg -Architektenleistungen-

Tag der Veröffentlichung 07.09.2017
Amtsblattnummer 171/2017 350657-2017
Termin 11.10.2017
Verfahren Verhandlungsverfahren
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE
Sie sehen die Kurzfassung des ausgewählten Ausschreibungstextes, bitte loggen Sie sich ein um den kompletten Ausschreibungstext sehen zu können. Als Abonnent können Sie sich mit Ihren Zugangsdaten einloggen, falls Sie die Zugangsdaten nicht vorliegen haben, können Sie diese per E-Mail anfordern aboservice@wettbewerbe-aktuell.de

Hier können Sie Ihr Abonnement der Fachzeitschrift wettbewerbe aktuell bestellen und erhalten per E-Mail ihre Zugangsdaten.

Kurzbeschreibung

07/09/2017    S171    - - Dienstleistungen - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren (competitive procedure with negotiation)  Deutschland-Bonn: Dienstleistungen von Architekturbüros 2017/S 171-350657
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Bundesstadt Bonn, SGB-253735, Friedrich-List-Berufskolleg -Architektenleistungen-. Referenznummer der Bekanntmachung: SGB-253735 II.1.2) CPV-Code Hauptteil 71200000 II.1.3) Art des Auftrags Dienstleistungen II.1.4) Kurze Beschreibung: SGB-239760: Architektenleistungen – Objektplanung: Gebäude und Innenräume gem. § 34 HOAI, Grundleistungen der Lph. 1-9 am Friedrich-List Berufskolleg, Plitterdorfer Str. 48 in Bonn. Zunächst wird die Grundlagenplanung und die Vorplanung beauftagt. Für die Beauftragung weiterer Leistungsphasen besteht kein Rechtsanspruch. Der Auftragnehmer kann aus der stufenweisen Beauftragung keine weitergehenden Vergütungsansprüche oder Schadenersatzansprüche ableiten. II.1.5) Geschätzter Gesamtwert II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DEA22 II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: SGB-253735: Die Gebäude des Friedrich-List Berufskolleg in Bonn wurden in den 1960er Jahren errichtet und stehen nicht unter Denkmalschutz. Jedoch soll sich die Sanierung an den Bestandsgebäuden orientieren und der Gesamtcharakter der Schulanlage erhalten werden. Die Schulgebäude gliedern sich in Gebäudeteile von A bis J. Mit dieser Maßnahme sollen die Gebäude G, H und I sowie deren Verbindungsgänge, offen und geschlossen, saniert werden. Zurzeit sind folgende Arbeiten vorgesehen: — energetische Sanierung der Gebäude mit Erneuerung der Fensteranlagen mit Beschattung, Dämmung der Fassade und der Dächer etc. — notwendige Ergänzungen für den behindertengerechten Zugang zu den Gebäuden, Klassenräumen, WC-Anlagen, mittels Einbau von Aufzugsanlagen etc. — diverse bauliche Veränderungen zur Optimierung der Klassenräume, Abbruch von Wänden, Einbau neuer Wände und Abhangdecken, Verbreiterungen der Klassenraumtüren, Sanierung der WC-Anlagen etc. — weiter sind die brandschutztechnischen Einbauten wie Rauch- und Brandschutztüren, RWA etc. zu erneuern und das Rettungskonzept zu überarbeiten. Hierzu wird ein Brandschutzkonzept erstellt werden. — im Zuge der Sanierung ist weiter vorgesehen alle Bauteile wie Wände, Decken, Fußböden und Einbauten je nach Zustand zu erhalten oder zu erneuern. — Die Bewertung des technischen Gebäudeausbaustandards soll von einem Fachbüro erfolgen. Es ist aktuell geplant die Versorgungsleitungen und Heizkörper der Heizanlage zu erneuern und die Heizzentrale zu übernehmen. Die sanitären Ver- und Entsorgungsleitungen zu erneuern. Die bestehende Elektroinstallation für Stark- und Schwachstrom kann teilweise übernommen, die Beleuchtungsanlagen sollen erneuert werden. — Im Sinne des sommerlichen Wärmeschutzes soll geprüft werden, ob Lüftungsanlagen notwendig sind. Neben den vorbeschriebenen Leistungen sind an allen drei Gebäuden diverse Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen erforderlich. Die Sanierung soll in drei Bauteilabschnitte unterteilt werden. Hierzu werden die Gebäude jeweils leergezogen. Eventuelle Unterbrechungen in der Ausführungsphase aufgrund schulischer Belange sind zu berücksichtigen. Im Zuge der Planung ist zu untersuchen, welche Gebäudeteile in welcher Reihenfolge saniert werden können. Hierbei ist zu gewährleisten, dass die erforderlichen Flucht- und Rettungswege für den parallelen Schulbetrieb sichergestellt werden können. An einzelnen Bauteilen sind Schadstoffe verbaut (wie z. B. KMF Auflage in den Abhangdecken der Flure, asbesthaltiger Kitt an den Oberlichtern). Im Zuge der erforderlichen Abbruch- und Sanierungsmaßnahmen wird die Schadstoffsanierung durch ein gesondertes Büro durchgeführt. Landschaftsbauarbeiten sind nur im geringen Maße dort vorgesehen, wo bauliche Änderungen notwendig, Bäume gefällt und Schäden durch den Bauprozess behoben werden müssen. II.2.5) Zuschlagskriterien Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt II.2.6) Geschätzter Wert II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 01/02/2018 Ende: 31/12/2020 Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Beschreibung der Verlängerungen: Der Auftrag kann verlängert werden bis zum Abschluss der Gesamtbaumaßnahme. II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Anzahl der Bewerber: 3 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die Anzahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden, wird auf 3 Bewerber begrenzt. Objektive Kriterien (Eignungskriterien) für die Auswahl der begrenzten Zahl der Bewerber sind (Wertungsmatrix s. Beschaffungsunterlagen): a) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit: 20 % Gemittelter Jahresumsatz für entsprechende Dienstleistungen (Architektenleistungen) aus den Jahren 2014, 2015 und 2016 Mindestbedingung: entspr. Umsatz größer gleich 300 000 EUR b) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit: 75 % unterteilt in: 25 % Referenzen Sanierungen, Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen aus den Jahren 2013, 2014, 2015, 2016 von ausgeführten Leistungen, die mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbar sind. Mindestbedingung: mindestens eine Referenz für einen öffentl. Auftraggeber 20 % Referenzen Maßnahmen im laufenden Betrieb aus den Jahren 2013,2014,2015,2016 von ausgeführten Leistungen, die mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbar sind. Mindestbedingung: mindestens eine Referenz für einen öffentl. Auftraggeber 10 % Qualifikation Technischer Projektleiter mit fachl. Lebenslauf und Referenzen aus den Jahren 2013/2014/2015/2016 Mindestbedingung: mindestens eine Referenz für einen öffentl. Auftraggeber 5 % Berufserfahrung technischer Leiter, Max. Bewertung 5 Punkte bei Anzahl Berufsjahre größer gleich 15 Jahre, Mindestbedingung: Anzahl der Berufsjahre größer gleich 10 Jahre. 5 % Qualifikation stellvertretender technischer Projektleiter, mit fachl. Lebenslauf und Referenzen vergleichbarer Dienstleistungen in den Jahren 2013, 2014, 2015, 2016. 5 % Berufserfahrung stellvertretender technischer Projektleiter, max Bewertung 5 Punkte bei Anzahl der Berufsjahre größer gleich 15 Jahren. Mindestbedingung: Anzahl der Berufsjahre größer gleich 10 Jahre. 5 %: Anzahl der Mitarbeiter und Führungskräfte in den Jahren 2014, 2015 und 2016. Mindestbedingung: Anzahl der Mitarbeiter größer gleich 4. c) Sonstiges: 5 % 5 % Bewerbung unterteilt in 3 % Struktur und 2 % Optik Es erfolgt je (Teil-)Kriterium eine Bewertung des Zielerreichungsgrades gemäß Wertungsmatrix der Vergabeunterlagen. Der Erreichungsgrad wird mit den Punktzahlen 0 (niedrigste Bewertung) bis 5 ( höchste Bewertung) bewertet unter Beachtung der jeweiligen prozentualen Gewichtung die anteilige Bewertungszahl berechnet. Die Einzelergebnisse (anteilige Bewertungssummen) werden addiert und auf Grundlage der Gesamtsumme die Bewerberfolge ermittelt. Die 3 Bewerber mit den höchsten Bewertungssummen werden zur Angebotsabgabe aufgefordert. Bei Bewerbern mit gleicher Punktzahl entscheidet das Los. Grundsätzliche Kriterien: 1.) Die maximale Anzahl der Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft ist auf 2 begrenzt. 2.) Die Anzahl der Unterauftragnehmer ist auf 2 begrenzt. 3.) Der Anteil des Hauptunternehmers bzw. der Bewerbergemeinschaftsmitglieder an den zu erbringenden Leistungen muss mindestens 70 % betragen. Bewerber, die die v. g. grundsätzlichen Kriterien nicht erfüllen, werden aus dem Teilnahmewettbewerb ausgeschlossen Gesetzliche Grundlagen bilden die Verordnung über die Honorare für Leistungen der Architekten und Ingenieure (HOAI) und die Bestimmungen über den Werkvertrag §§ 631 ff. BGB. Aufgrund der Zeichenbegrenzung wird für die detaillierten Eignungskriterien mit Bewertungsmatrix auf das Formular 03_Eignungskriterien verwiesen (s. Teilnahmeunterlagen). II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben