Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Neugestaltung der Stadtplätze „Petersplatz“ und „Rund um die Liebfrauenkirche“ Bitburg

Tag der Veröffentlichung -
Amtsblattnummer -
Termin 07.11.2017
Verfahren Wettbewerbsbekanntmachung
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE

Kurzbeschreibung

Neugestaltung der Stadtplätze „Petersplatz“ und „Rund um die Liebfrauenkirche“ Bitburg

Originaltext

Neugestaltung der Stadtplätze „Petersplatz“ und „Rund um die Liebfrauenkirche“ Bitburg

Auslober
Stadt Bitburg
Rathaus, 54634 Bitburg
Postfach 1564, 54625 Bitburg

www.bitburg.de

Wettbewerbsbetreuung
Hille Architekten + Stadtplaner BDA dwb
Bahnhofstraße 23
55218 Ingelheim

www.hillearchitekten.de
E-Mail: ingelheim@hillearchitekten.de

Wettbewerbsaufgabe
Die Stadt Bitburg plant den stufenweisen Ausbau des Innenstadtbereiches. Der erste Teil, der Bau des neuen Platzes „Am Spittel“ und der angrenzenden Hauptstraße, ist bereits abgeschlossen. Es folgen nun weitere 6 Bauabschnitte in der Fußgängerzone und Ihren Nebenbereichen.

Gegenstand des Wettbewerbs ist die Neugestaltung des Petersplatzes mit den Einmündungen der angrenzenden Straßen Hauptstraße und Schakengasse sowie die Flächen „Rund um die Liebfrauenkirche“. Beide Areale liegen zentral an der Fußgängerzone in der Innenstadt von Bitburg. Die Fläche des Petersplatzes beträgt ca. 1.000 qm. Die Flächen „Rund um die Liebfrauenkirche“ betragen ca. 2.400 qm.

Im Nachgang zu diesem Wett-bewerb wird es einen weiteren Wettbewerb „Flankierende Plätze“ geben der sich mit den Bereichen „Am Markt“ und „Grüner See“ beschäftigen wird.

Ziel des Wettbewerbs ist eine qualitätsvolle und maßstäblich angemessene Gestaltung der zu überplanenden Freiflächen Petersplatz und um die Liebfrauenkirche, die zu einer neuen Belebung und Attraktivierung der Innenstadt von Bitburg führen sollen.

Von der qualitätsvollen Entwicklung dieser Flächen sollen wichtige Impulse ausgehen für die weitere Entwicklung der angrenzenden Straßenzüge und die Übergänge zu den angrenzenden Freiräumen.

Der Ausloberin sind die Nach-haltigkeit der Planung und ökologische, dem Ort und der Aufgabenstellung adäquate Konzepte wichtig. Von den Teilnehmern sollen attraktive zukunftsfähige Platzräume mit dem Schwerpunkt Aufenthalt geplant werden, die das Thema eines generationsübergreifenden Zusammenlebens aufnehmen.

Die Ausloberin wünscht sich eine Durchmischung von junger und alter Bevölkerung, sowie eine soziale Durchmischung. Durch die zentrale Lage in der Stadt ist im Umfeld für jede Generation ein Angebot vorhanden, das die grundsätzlichen Bedürfnisse erfüllt.

Der Wettbewerb wird anonym als ein Offener Realisierungswettbewerb nach RPW 2013 durchgeführt.

Wettbewerbsart
Offener Realisierungswettbewerb nach RPW 2013

Zulassungsbereich
EU / EWR
 
Teilnehmer
Landschaftsarchitekten, Stadtplaner

Termine
Unterlagen: – ab 31. August 2017
Rückfragen: – bis 18. September 2017
Kolloquium: – 21. September 2017
Abgabe Pläne: – 07. November 2017
Preisgericht: – 23. November 2017

Preise
Es werden folgende Summen ausgelobt: 22.000,- €, netto.
Es ist geplant aus dieser Summe bis zu 4 Preise zu bilden.

Anhaenge