Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

Anzeige

Promotionsstipendien der Wüstenrot Stiftung

Tag der Veröffentlichung -
Amtsblattnummer -
Termin 01.11.2017
Verfahren Wettbewerbsbekanntmachung
Zulassungsbereich EU / EWR
Sprache DE

Kurzbeschreibung

Promotionsstipendien der Wüstenrot Stiftung

Originaltext

Promotionsstipendien der Wüstenrot Stiftung

Auslober
Wüstenrot Stiftung
Hohenzollernstr. 45
71630 Ludwigsburg

http://www.wuestenrot-stiftung.de/

Wettbewerbsaufgabe
Der Schwerpunkt der Förderung liegt auf der Unterstützung von Forschungsvorhaben aus folgenden Disziplinen: Architektur, Städtebau, Denkmalpflege/Denkmalvermittlung, Kunst- und Kulturwissenschaften, Gesellschaftswissenschaften.Verbunden mit der Förderung ist ein jährliches Kolloquium, zu dem die Stipendiaten/innen zur Vorstellung ihrer Forschungsarbeiten und zur Diskussion eingeladen werden. Die Förderdauer beträgt zwei Jahre. Das Stipendium der Wüstenrot Stiftung will die Arbeit an dem gewählten Forschungsvorhaben in Vollzeit ermöglichen, daher ist ein gleichzeitiger Bezug von Gehalt nicht möglich. Auch weitere Stipendien können nicht bezogen werden.

Wettbewerbsart
Stipendium

Zulassungsbereich
Bundesweit

Teilnehmer
Bewerber (unter 30 J.), die ihre Promotion an einer Hochschule in der Bundesrepublik Deutschland angemeldet haben

Termine
Bewerbung bis: - 01.11.2017

Preise
Stipendiengrundbetrag: 1400 EUR/Monat + Sachkostenzuschlag 150 EUR

Leistungen
Einem Antrag auf ein Promotionsstipendium sind folgende Unterlagen beizufügen:
– Anschreiben (max. 1 Seite)
– Exposé (max. 10 Seiten Text, dazu ggf. Abbildungen) und Literaturverzeichnis zum Stand der Forschung
– Zeit- und Arbeitsplan (max. 2 Seiten)
– Lebenslauf in tabellarischer Form
– Fotokopie(n) der/s Zeugnisse(s) über den zur Promotion qualifizierenden Hochschulabschluss. Die Zeugnisse müssen nicht beglaubigt sein.
– Zwei  Fachgutachten, die Auskunft über die Qualifikation des/r Antragstellers/in und über die Qualität des Promotionsvorhabens geben. Der Erstgutachter sollte der Erstbetreuer der angestrebten Dissertation sein. Der Zweitgutachter muss promotionsberechtigt, aber nicht mit dem späteren Zweitkorrektor der Dissertation identisch sein.

Unterlagen
Link zu den Wettbewerbsunterlagen

Anhaenge