Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

27.02.2017 - Betriebsgebäude und Sicherheitszentrale der Berliner Wasserbetriebe
Berlin-Spandau

Auslober/Organizer

Berliner Wasserbetriebe, Berlin

 

Koordination/Coordination 

[phase eins].

Eichelmann Hossbach Lehmhaus, Berlin

 

Wettbewerbsart/Type of Competition

Nicht offener Realisierungswettbewerb für Generalplaner mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren 

 

Wettbewerbsaufgabe

Die Berliner Wasserbetriebe sind Deutschlands größtes Unternehmen für Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung aus einer Hand. 

Der Standort Jungfernheide der Berliner Wasserbetriebe liegt im Berliner Bezirk Spandau am Rand des Ortsteils Siemensstadt. Auf dem Gelände befinden sich die Bestandsgebäude des ehemaligen Wasserwerkes sowie mehrere Funktions- und Verwaltungsgebäude.

Im Rahmen einer Vorstudie wurden die Potentiale des Standorts Jungfernheide bewertet. Als erste Maßnahmen wurden die Realisierung von drei Neubaumaßnahmen entlang der Motardstraße definiert: ein Betriebsgebäude, eine

Sicherheitszentrale und ein Rechenzentrum. Mit der kompakten Anordnung entlang der Motardstraße soll die übrige Fläche des Standorts frei für weitere Entwicklungen reserviert werden.

Ziel des Wettbewerbs ist die Generalplanung für das Betriebsgebäude und die Sicherheitszentrale; die Planung des Rechenzentrums erfolgt unabhängig. Das Betriebsgebäude wird für die Rohrnetzbetriebsstelle sowie den Entstörungsdienst errichtet, in der Sicherheitszentrale werden Notfallleitstände und andere übergeordnete sicherheitsrelevante Funktionen sowie Büros für das Laborgebäude zusammengefasst.

Über die Planung der beiden Gebäude an fest definierten Bauplätzen hinaus sind die freiraum-planerische und gebäudetechnische Integration in den Standort Teil der Aufgabenstellung.

Insgesamt umfasst das Raumprogramm eine NF von rd. 2.000 m2 für das Betriebsgebäude und ca. 1.500 m2 für die Sicherheitszentrale  (inkl. Labor).

 

Beteiligung/Participation

8 Arbeiten

 

Termine/Schedule 

Preisgerichtssitzung 05. 12. 2016

Bekanntgabe Ergebnis 27. 02. 2017

 

 

 

Die ausführliche Dokumentation finden Sie in der März-Ausgabe!

 

 

Preisträger
1. Preis/1st Prize (€ 37.000,–)
Lehrecke Witschurke Architekten, Berlin
Jakob Lehrecke · Robert Witschurke
Mitarbeit: Florian Kammerer · Claudia Keiß
Linda Kubatzsch · Paul Lambeck
Malte Sunder-Plassmann
L.Arch.: Albert Armbruster, Berlin
Tragwerk: SFB Saradshow Fischedick, Berlin
Björn Fischedick
TGA: Planungsgemeinschaft DUO, Frankfurt
Thilo Bauschke
2. Preis/2nd Prize (€ 27.000,–)
Bez+Kock Architekten Generalplaner
Ges. mbH, Stuttgart
Martin Bez · Thorsten Kock
Mitarbeit: Jan Elsenhans
L.Arch.: St raum a. GmbH, Berlin
Tobias Micke
Tragwerk: Weischede, Herrmann und Partner,
Stuttgart, Andreas Herrmann
TGA: Henne & Walter GbR, Reutlingen
Heinz Walter
Modellbau: Boris Degen, Esslingen
Renderings: Renderbar, Jörg Röhrich
3. Preis/3rd Prize (€ 18.000,–)
FCP Fritsch, Chiari & Partner ZT GmbH, Wien
Joachim Langschützer
AllesWirdGut Architektur ZT GmbH, Wien
Friedrich Passler
Mitarbeit: O. Stehlik · M. Stehlik · V. Gerhard
L.Arch.: MAN MADE LAND
Bohne Lundqvist Mellier GbR, Berlin
Alexandre Mellier
Tragwerk: FCP Fritsch, Chiari & Partner, Wien
Christian Eckerstorfer
TGA: Gawaplan GmbH, Wien
Kubik Project GesmbH, Gießhübl
Gerhard Richard · Hans Kubik
Nachhaltigkeit: Transsolar, München
Markus Kraus
4. Preis/4th Prize (€ 9.000,–)
Karl + Probst, München
Ludwig Karl
Mitarbeit: Luis Gutiérrez Sagüillo
L.Arch.: TOPOS, Berlin
Stephan Buddatsch
Tragwerk/TGA: Ing.-Team Bergmeister, Vahrn
Josef Taferner