Anmelden

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.

Benutzername:    
Passwort:

   Angemeldet bleiben



Passwort vergessen?
Neukunde? Jetzt registrieren!

wettbewerbe aktuell bei facebook

Spracheinstellung:    

24.10.2016 - Hindenburgkaserne
Ulm

Auslober 

Stadt Ulm

 

Wettbewerbsbetreuung

kohler grohe architekten, Stuttgart

 

Wettbewerbsart

Offener, zweistufiger städtebaulicher Wettbewerb 

 

Wettbewerbsaufgabe

Das Stationierungskonzept der Bundeswehr sieht eine Reihe von Standortschließungen und Standortverkleinerungen vor. Auch die Hindenburgkaserne auf dem Eselsberg in Ulm ist davon betroffen. Die militärische Nutzung ist entfallen und das Areal kann einer zivilen Nutzung zugeführt werden. Die Überlassung des Areals an die Stadt Ulm erfolgte zum 01. Juli 2015, der Erwerb ist für 2016 vorgesehen.

Es ist erklärtes Ziel der Stadt, zügig eine zweckmäßige und attraktive Nachfolgenutzung zu entwickeln und umzusetzen. Für Ulm besteht eine mittel- bis langfristig sehr hohe Wohnungsnachfrage, die insbesondere im preisgünstigen Segment derzeit nicht zu befriedigen ist. Aufgrund der Bevölkerungsprognose für Ulm ist auch noch für die nächsten zehn Jahre mit einem erhöhten Bedarf an Wohnungen zu rechnen. Am Eselsberg ist, aufgrund der räumlichen Nähe zur Wissenschaftsstadt, darüber hinaus ein erhöhter Bedarf an Arbeitsstätten zu decken.

Für das Wettbewerbsgebiet wird ein qualitätsvolles städtebauliches und freiraumplanerisches Konzept gesucht. Themen wie Maßstäblichkeit und Flexibilität der Baustrukturen, die Möglichkeit zur kleinteiligen Entwicklung und Parzellierung sowie die Nachhaltigkeit der Entwicklung sollen hierbei ebenso im Vordergrund stehen wie Urbanität, zeitgemäße Wohnformen, Nutzungsmischung und die identitätsstiftende Qualität der öffentlichen Räume.

 

Beteiligung 2. Phase

11 Arbeiten

 

Preisgerichtssitzung 2. Phase

24. Oktober 2016

 

Eine ausführliche Dokumentation finden Sie in wa 1-2017!

Preisträger
1. Preis
Einsiedel Architekten, Stuttgart
Coqui Malachoswka Landschaftsarchitekten, Berlin
2. Preis
Studio Wessendorf, Berlin
Atelier Loidl, Berlin
3. Preis
Architekten Mühlich Fink & Partner, Ulm
Jochen Koeber
4. Preis
Arge Müller, Jansen, Friedrichs
und René Fregin, Freier Landschaftsarchitekt
Anerkennung
Thomas Schüler Architekten, Düsseldorf
faktorgrün, Freiburg
Anerkennung
Huber Filimonow, Betzigau, München
Anerkennung
Diezinger Architekten, Eichstätt und
Adler und Olesch Landschaftsarchitekten GmbH, Nürnberg
Anerkennung
Dömges Architekten AG, Regensburg
Wamsler-Rohloff-Wirzmüller Freiraum Architekten, Regensburg
Anerkennung
Hähnig –Gemmeke Freie Architekten, Tübingen
Stefan Fromm Landschaftsarchitektur, Sindelfingen
Anerkennung
Breining + Buchmaier Architeken, München
silands | Gresz + Kaiser Landschaftsarchitekten Part mbB, Ulm
Anerkennung
Prof. Peter Tausch, München
raumzeit Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
K1 Landschaftsarchitekten, Berlin